Umgangsrecht Anwaltskosten nach Streitwert

Anwaltskosten - Streitwert (Klage zum Umgangsrecht)

Die Rechtsanwaltsgebühren werden, ist keine andere Vereinbarung getroffen worden (s. Gebührenvereinbarung), nach dem Streitwert bestimmt. Dabei werden die Regelungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) [] angewendet. Die Gebühren für die verschiedenen Streitwerte werden dort in § 13 [] beschrieben.
Die Regelungen des RVG besagen, dass bei einem einfachen Verfahren (ohne weitere Kosten wie beispielsweise Vergleiche, Versäumnisurteile, Streitverkündungen usw.) vor dem Zivilgericht insgesamt 2,5 Gesamtgebühren anfallen. Diese Gesamtgebühren setzen sind meistens aus den Teilgebühren "Verfahrensgebühr" und "Termingebühr" zusammen.

Die Verfahrensgebühr entsteht schon für das Betreiben eines ab Klageauftrag erteilten Geschäfts einschließlich sämtlicher Informationen zu dieser Beauftragung. Für den Anfall der Termingebühr ist es nötig, dass die Anwälte die Parteien im Termin ordnungsgemäß vertreten. Weiterhin ist vorstellbar, dass noch eine Vergleichsgebühr (1,0) anfällt - sollte zwischen den Parteien ein Vergleich geschlossen worden sein.

Eine tabellarische Übersicht der einfachen Kosten haben wir ihnen unter Tabellen - Rechtsanwaltskosten zusammengestellt. Für eine detailiertere Berechnung der allgemeinen Rechtsanwaltskosten nach Gegenstandswert mit abweichender Anzahl der Gebühren benutzen sie bitte den Rechner für Rechtsanwaltskosten oder den kombinierten Gerichtsgebühren-Rechtsanwaltskostenrechner.

Weiterhin ist für sie wichtig zu wissen, dass wir, wo nicht anders gekennzeichnet, alle Rechtsanwaltsgebühren rein netto angegeben haben. Jedoch sind Rechtsanwälte dazu verpflichtet, inclusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer abzurechnen. Bitte addieren sie also entsprechend den aktuellen Mehrwertsteuersatz, so der Betrag nicht ausdrücklich als brutto ausgewiesen ist.

Bei der nachfolgenden Berechnung möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um eine Musterrechnung handelt. In den einzelnen Verfahren kann die Rechnung höher ausfallen, beispielsweise wenn weitere Kosten, wie Fahrtkosten, Termine, Besichtigungen etc. anfallen.

Für einen Streitwert von 3.000,00 Euro [] könnten sich die Rechtsanwaltskosten, wird eine Zusammensetzung angenommen, wie sie oben beschrieben ist, folgendermaßen errechnen:

Posten
Gebühr in €
Anzahl
Betrag in €
 
 
 
 
Verfahrensgebühr [,]
201,00
1,3
261,30
Termingebühr [,]
201,00
1,2
241,20
Post- und Telekomunikationsentgelte []
20,00
1,0
20,00
   Zwischensumme netto
 
 
522,50
   Umsatzsteuer []
 
19 %
99,28
   Endsumme brutto
 
 
621,78

 

Beachten sie, dass sie mit ihrem Rechtsbeistand auch eine abweichende Vereinbarung (eine Gebührenvereinbarung) treffen können. Auch können sie prüfen, ob sie für die Verfahrenskostenhilfe (Prozesskostenhilfe) qulifiziert sind.

Die auf sie persönlich zukommenden Gesamtkosten können sie unter "Kosten - Klage zum Umgangsrecht" nachlesen.

Allgemeine weiterführende Informationen zum Thema Umgangsrecht (ohne Kosten) finden Sie unter umgangsrecht.org.

Bitte zögern Sie nicht! Hilfe - besonders wenn Sie frühzeitig in Anspruch genommen wird - kann schnell und unkompliziert Probleme erkennen, Lösungswege erarbeiten und damit Streit vermeiden. Gerade bei Fragen des Umgangsrechts ist es sehr schwer, selber vollkommen ruhig zu bleiben um kühl und überlegt zu handeln. Eher ist die Problematik hoch emotional, was es umso schwerer macht, selbständig gute und somit langfristig tragfähige Konzepte zu entwickeln - selbst wenn Sie selber über das nötige juristische Wissen verfügen. []

zurück ]      [ weiter ]

• 
• 
• 
Vaterschaft:
/
Hilfe & Beratung
Diese Webseite teilen auf: