Familienrecht Anwaltskosten mit Gebührenvereinbarung

Anwaltskosten - Gebührenvereinbarung (Familienrecht)

Die Rechtsanwaltskosten werden auf Grundlage des Rechtsanwaltsauftrages gezahlt. Für die Vereinbarung der Vergütung bestehen prinzipiell zwei Möglichkeiten:

  1. sie können mit ihrem Rechtsanwalt eine Vergütungsvereinbarung abschließen oder
  2. der Rechtsanwalt wird nach den gesetzlichen Vorgaben, nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) [], bezahlt.
Ihr Recht im Straßenverkehr - der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht hilft.

Bei einer Vergütungsvereinbarung vereinbaren sie mit dem Rechtsanwalt, dass ein bestimmter Betrag für die rechtsanwaltliche Leistung bezahlt wird. Dabei ist es möglich, dass sie eine Vereinbarung in Bezug auf die Arbeitsstunden des Rechtsanwaltes abschließen oder eine pauschale Verabredung in Bezug auf die Instanz oder Erstberatung vereinbaren.

Sollten sie nichts vereinbart haben, wird nach den gesetzlichen Gebühren abgerechnet. Diese bestimmen den Betrag nach dem Gegenstandswert (Streitwert). Das können sie mit ihrem Rechtsanwalt auch vereinbaren. Ein Rechtsanwalt ist gezwungen nach § 49 b Abs. 5 BRAO [] sie über den Gegenstandswert aufzuklären. Das geschieht durch einen so genannten Wertgebührenhinweis. Sollte dies nicht erfolgen - drängen sie den Rechtsanwalt dazu.

Sollten sie einen Rechtsanwalt beauftragen, führen sie ganz am Anfang ein deutliches Gespräch zu den einzelnen Kosten und lassen sie sich Zeit zur Entscheidung. Denken sie daran, dass ein überstürztes Handeln häufig zu Fehlern führt. Verhalten sie sich am besten wie zum Beispiel bei einen Autokauf: Mit Bedacht entscheiden und Preise klar absprechen! Tun sie es also ebenso, wenn sie die Leistungen eines Anwaltes in Anspruch nehmen wollen - sprechen sie die Preisfrage konkret an.

Zur allgemeinen Orientierung haben wir ihnen auf dieser Webseite eine ungefähre Vorstellung über die anfallenden (Gesamt-) Kosten zu Fragen des Familienrechts (Scheidung, Unterhalts-, Umgangs-, Sorgerechts- und Vaterschaftsstreitigkeiten - Vaterschaftsanfechtung und Vaterschaftsanerkennung), basierend auf dem RVG, gegeben. Die genaue Höhe der Kosten in ihrem persönlichen Falle können wir ihnen an dieser Stelle ohne jede Vorkenntnisse ihrer Problematik nicht pauschal nenne.

Möchten sie für sich persönlich eine genauere Auskunft, .

Bitte zögern Sie nicht! Hilfe - besonders wenn Sie frühzeitig in Anspruch genommen wird - kann schnell und unkompliziert Probleme erkennen, Lösungswege erarbeiten und damit Streit vermeiden. Gerade bei Fragen des Familienrechts ist es sehr schwer, selber vollkommen ruhig zu bleiben um kühl und überlegt zu handeln. Eher ist die Problematik hoch emotional, was es umso schwerer macht, selbständig gute und somit langfristig tragfähige Konzepte zu entwickeln - selbst wenn Sie selber über das nötige juristische Wissen verfügen. []

zurück ]      [ weiter ]

• 
• 
• 
Vaterschaft:
/
Hilfe & Beratung
Diese Webseite teilen auf: